21. April 2021

Baustellenbewachung: darauf kommt es an!

Diebstahl und Vandalismus sind in der heutigen Zeit leider keine Seltenheit mehr auf Baustellen. Bauträger und Unternehmen suchen nach Lösungen, um dem Problem beizukommen. Das Einzäunen des Grundstücks ist längst etabliert, ausreichend ist diese Maßnahme aber bei weitem nicht mehr. Baustellenbewachung ist ein viel weitreichenderes Thema, mobile Videoüberwachung zum Beispiel ist mittlerweile Standard. Aber welche Maßnahmen lassen sich zudem ergreifen und was gibt es bei der Sicherung von Baustellen alles zu beachten?

Ohne Sicherheit geht’s nicht

Auf Baustellen werden teure Maschinen und Werkzeuge und nicht selten wertvolle Materialien gelagert. Werden diese beschädigt oder gar entwendet, kostet das Geld – und zwar nicht wenig. Zudem steht die Baustelle, bis der Schaden repariert und die Ressourcen aufgefüllt sind, was zusätzlich Kosten verursacht. Oftmals haben Bauträger mit abgezapftem Benzin kämpfen und auch Vandalismus ist leider seit langer Zeit ein allzu bekanntes Problem. All diese Herausforderungen führten dazu, dass sich Baustellenbewachung inzwischen immer mehr etabliert. Mit einem vernünftigen Sicherheitskonzept lassen sich Diebstahl, mutwillige Zerstörungsaktionen oder Beschädigungen durch Graffiti verhindert. Der Baustellenschutz trägt entscheidend zur erfolgreichen Abwicklung des Bauprojektes bei. Greifen Unternehmen auf mobile Videoüberwachung zurück, steigt der Grad an Sicherheit erheblich an.

Was umfasst eine ganzheitliche Baustellenbewachung?

Sicherheit auf Baustellen umfasst mehr Aufgaben und Prozesse, als man im ersten Moment denken mag. Ganzheitliche Baustellenbewachung findet nämlich Tag und Nacht statt. Gerade der Schutz der Dunkelheit lädt zu Vandalismus oder Diebstahl statt. Nächtlicher Schutz bietet eine mobile Videoüberwachung und ein ausgearbeitetes Sicherheitskonzept. Eine entsprechende Beleuchtung hilft ebenfalls. Wem bei Strahlern die Energiekosten zu hoch sind, kann alternativ Bewegungsmelder installieren, die ungewünschte Besucher aufschrecken.

Tagsüber übernimmt der Sicherheitsdienst vor Ort Zugangskontrollen, Kontrollgängen oder Sofortmaßnahmen bei Vandalismus und sorgt so für die Sicherheit auf Baustellen. Nicht nur die Baustelle an sich, auch der Parkplatz sollte überwacht werden – wo wieder die mobile Videoüberwachung ins Spiel kommt. Diese erlaubt es Baustellen lückenlos und gleichzeitig relativ preisgünstig zu überwachen. Gerade, wenn es sich nicht um große Baustellen handelt, kann man mit wenigen Kameras ohne großen Aufwand für den Schutz der Baustelle sorgen. Bei Großbaustellen heben Sie jedes Sicherheitskonzept auf das nächste Level.

Welche rechtlichen Rahmenbedingungen gibt es für Baustellenüberwachung?

Datenschutz ist eines der wichtigsten Themen der heutigen Zeit. Gerade wenn es darum geht, andere Personen auf Video aufzunehmen, befindet man sich schnell in einer rechtlichen Grauzone – auch, wenn man sich nur selbst schützen will. Wer also auf mobile Videoüberwachung zurückgreifen will, sollte ein paar Punkte beachten. Die DSGVO verpflichtet Betreiber von Videoanlagen nämlich dazu, Menschen über die Überwachung zu unterrichten. Das kann zum Beispiel ein entsprechendes Schild sein. Die Speicherdauer darf bis zu 10 Tagen betragen, wenn der Zweck, zu dem die Aufzeichnungen angefertigt wurden, der Schutz Diebstählen oder Vandalismus ist. Auch hier gibt es jedoch Ausnahmen. Gemäß Art. 30 DSGVO ist für die Videoüberwachung ein Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten zu erstellen, welches eine entsprechende Aufsichtsbehörde anfordern kann. Dieses Verzeichnis muss neben Namen und Kontaktdaten der verantwortlichen Stelle Informationen über den Zweck, Löschfristen und Empfänger der Daten (ggf. in Drittländern) enthalten. Grundsätzlich sollte jeder darauf achten, mit den Daten sorgsam umzugehen und diese nicht leichtfertig weiterzugeben.

Die Sicherung von Baustellen ist eine häufig unterschätzte aber keinesfalls zu vernachlässigende Aufgabe. Baustellenbewachung ist kein Nice-to-have mehr, sie ist ein Must-have. Mobile Videoüberwachung ist in Kombination mit einer ständig besetzten Leitstelle eine effiziente Methode, um die Anlage und die Materialien zu sichern. HANO Sicherheitstechnik unterstützt Sie dabei und sorgt für Sicherheit – zuverlässig und individuell angepasst an Ihre Anforderungen. Von der Installation, über die Überwachung bis zum vollständigen Sicherheitsdienst übernehmen wir den gesamten Prozess. Wenn Sie mehr darüber erfahren wollen, wie HANO Sie unterstützen kann, nehmen Sie noch heute Kontakt zu uns auf.

Quellen: dsgvo-gesetz.de / gesetze-im-internet.de

Kostenfreie, professionelle Beratung!

Sie haben Fragen oder wünschen eine umfassende Beratung zum Thema Sicherheitstechnik und Baustellenüberwachung? Das geschulte Team der Hano Sicherheitstechnik GmbH steht Ihnen für eine professionelle und dazu kostenfreie Beratung gerne zur Verfügung. Wir klären all Ihre Fragen und sorgen für Ihre Sicherheit!

Weitere Informationen speziell zum Thema Baustellenüberwachung, finden Sie unter Baustellenüberwachung.

jetzt Kontakt aufnehmen und beraten lassen